Bilder/ Rastervorlagen verarbeiten

oft sieht man ja schon fertige Rastervorlagen  dabei aber unbedingt beachten, das die tunesische Masche höher als breit ist!
Das Bild wird sich also ggf verziehen, länglicher werden wenn von unten begonnen wird und etwas breiter werden, wenn von der Seite begonnen wird

  • In fertigen Rastervorlagen entspricht ein Kästchen einer Masche und eine Kästchenreihe einer tunesischen Reihe – also Hin und Rückreihe
  • um ein Raster zu erstellen ist es wichtig eine Maschenprobe zu machen damit das fertige Stück möglichst das Bild nicht verzieht
  • Bei eigenen Bildern kann man das Raster entweder:
    • von Hand selbst aufzeichnen oder
    • ein Stickprogramm zum umwandeln verwenden
  • fertige Vorlagen findet man in I-Net über Bildersuche, die sind aber so gut wie nie für das tunesische Häkeln optimiert
  • Programme um Bilder umzuwandeln findet man ebenfalls im I-Net, es gibt – wie kann es anders sein – kostenfreie und kostenpflichtige Programme. Mehr zu den Programmen in einem anderen Beitrag
  • Die Größe des fertigen Stücks hängt von der Wolle und Nadelstärke ab, ein Bild wird natürlich mit Nadelstärke 3 kleiner als mit Nadelstärke 6
facebookgoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anleitungen, Muster veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *